Banklfest am 22.6.2018 in Zirl

Allen gebürtigen ZirlerInnen wird das Banklfest in der “Hinteren Gasse” ein Begriff sein – vor 20 Jahren, als ich selbst noch ein Kind war – war das Banklfest das Highlight des Jahres. Mit provokanten Plakatsprüchen, wie “Brauchen Kinder Gärten” oder “Du Sau” und dem dazu gehörigen klassischen Logo der schwarzen Holzbank im Verkehrsschild, war das Banklfest auch der (mitunter) politische Aufreger eines jeden Jahres.

Mit der Gründung eines neuen Vereins in Zirl, dem Kulturverein Z(w)irler, wurde das Banklfest nun wieder belebt und das kulturelle Leben Zirl’s um ein Musikfest bereichert.

Am Freitag, den 22.6. ab 16 Uhr wird der Parkplatz oberhalb des B4 zum Festivalgelände. Der Kulturverein DieSelch lädt alle Kinder zum Malen mit Joghurtfarben ein.

Ab 17 Uhr wird die Bühne für die Moonboots, Alpendollar, Stabile Saitenlage und Burned & Flooded frei gemacht.

Eintritt frei – Freiwillige Spenden!

Danke an die Organisatoren, UnterstützerInnen und HelferInnen,

vor allem an Martin Federspiel, Andreas Mühlbacher, Roberto Gagliano von den Z(w)irlern und Tirol Milch!



2 Kommentare

  1. Federspiel-Heger Christine hat geschrieben:

    Liebe Selch,

    Erstens super und danke, dass ihr beim Banklfest mitgewirkt habt (Kinder und Jugend sind immer ein wesentlicher, die ganze Familie bis zu den Kleinsten ansprechender Teil des Banklfestes gewesen). Zweitens: Bei den Organisatoren habt ihr bei eurem Text Andreas Mühlbacher (der mit Martin Federspiel zusammen den Verein Zwirler gegeründet und mitorgansiert hat!( vergessen. Nur der Vollständigkeit halber! Liebe Grüße