Übergabe des Medienpakets am 20.10.2015 – Revue

Der Auftakt der Veranstaltungsreihe „Glufn“ wurde mit der Übergabe des Bücherpakets an das Flüchtlingsheim Zirl am 20.10.2015 um 16 Uhr, ausgehend von der Bibliothek Zirl gestartet. In ganz Österreich wurden im Rahmen der „Österreich liest“ – Woche (19. – 25.10.2015) nur 10 Bibliotheken ausgewählt, die das vom Bundeskanzleramt subventionierte Medienpaket zugeteilt bekamen und an die Flüchtlingsunterkünfte weitergeben durften.

LogoDie Bücherpakete wurden vom Büchereiverband Österreich (BVÖ) zusammengestellt und enthielten hauptsächlich Bilderbücher ohne Text, die auf sehr künstlerische und persönliche Art das Vorlesen und Verstehen in jeder Sprache ermöglichen. Der Geschäftsführer des BVÖ, Mag. Gerald Leitner, sieht die Chance dieser Bücher darin, Auszeiten zu ermöglichen, in denen das Erlebte für einen Moment vergessen und verarbeitet werden könne oder Momente, in denen man einfach nur Spaß haben könne.

Das war uns an diesem Dienstag auch sichtlich gelungen, denn alle der 70 BesucherInnen, vor allem die 25 Flüchtlinge, zeigten sich erfreut über die Bücherschenkung, sowie über die neu ausgebaute Sektion arabischer und fremdsprachiger Literatur der Bibliothek Zirl. Vor der Übergabe des Bücherpakets gab uns Mag.a. Nicola Köfler (Integrationsbeauftragte der Stadt Innsbruck) einen kurzen Vortrag, worin sie die momentane Situation der Freiwilligenausbildung in Tirol und den geplanten Ausbau dieser schilderte. Bei einem ausgiebigen Kuchenbuffet fand sich dann anschließend Zeit Kontakte miteinander zu knüpfen und ins Gespräch zu kommen.

Die Bücher des Medienpakets, welche jetzt im Büro der neuen Flüchtlingskoordinatorin, Susanne Wicke, im Flüchtlingsheim Zirl zur freien Entnahme und Ausleihe aufliegen, wurden mit Beiblättern zur didaktischen Aufarbeitung ausgestattet. Im Fall mehrerer im Paket enthaltenen Bücher, wie: „Akim rennt“, von Claude K. Dubois (Deutscher Jugendliteraturpreis 2014), „Ein neues Land“ des mehrfach ausgezeichneten Autors, Shaun Tan oder „Zuhause kann überall sein“ von Irena Kobald und Freya Blackwood, in denen die Themen Flucht, Unbekanntes/ Neues und Ankunft in einem neuen Land auf sehr berührende Art mittels der Sprache der Bilder besprochen wird, lassen sich in den didaktischen Tipps Materialien für eine angemessene Herangehensweise an diese Bücher finden.

TitelbildTitelbild

Gemessen an den Besucherzahlen und den vielen offenen und interessierten BewohnerInnen des Flüchtlingsheims Zirl lässt sich abschätzen wie brisant dieses Thema und die Initiative „Glufn“ ist und wie wichtig es daher auch wäre, das Zusammenkommen unterschiedlicher Menschen zu fördern.

Links:

http://www.oesterreichliest.at/

http://bibliothek-zirl.blogspot.co.at/